Wir haben unseren LEITFADEN PÄDAGOGISCHE DOKUMENTION überarbeitet und aktualisiert

Eine fundierte und prägnante Dokumentation ist ein wichtiger Baustein professioneller pädagogischer Praxis. Sie ist die Grundlage für situations- und prozessorientiertes Arbeiten. Dies gilt sowohl für die Arbeit im Schichtdienst als auch für Vertretungen im ambulanten Bereich. Denn es ist essenziell, dass die Kolleg*innen informiert sind über das, was geschieht, wenn sie nicht im Dienst sind.

Zudem ist die pädagogische Dokumentation die Basis für eine fachliche Reflexion im Team, ermöglicht eine Absicherung in Kindeswohlgefährdungsfällen und dient ggf. auch der psychosozialen Entlastung, indem dort „schwere Themen“ abgelegt werden können und man somit entlasteter in den Feierabend geht.

Darüber hinaus ermöglicht die Dokumentation der jeweiligen Leitung einen Einblick in die Arbeit mit den Klient*innen und kann insofern Ausgangspunkt für Qualitätsentwicklungsprozesse sein.

Und schließlich dient die Dokumentation auch der Absicherung unseres Unternehmensverbunds, wenn es ggf. darum geht, erbrachte Leistungen gegenüber dem öffentlichen Träger nachzuweisen.

Der interne Qualitätsstandard soll dabei sowohl Verbindlichkeit sicherstellen als auch ausreichend Spielraum lassen, um den sehr unterschiedlichen Arbeitsbereichen in unserem Unternehmensverbund gerecht zu werden. Zudem zielt er ab auf eine gute Balance zwischen inhaltlicher Aussagekraft auf der einen und einem möglichst überschaubaren Arbeitsaufwand auf der anderen Seite.

Die Verantwortung für die Einhaltung des Qualitätsstandards liegt gleichermaßen bei jeder/m Einzelnen, dem jeweiligen Team sowie der verantwortlichen Leitung.

By | 2019-06-17T16:17:19+02:00 Juni 17th, 2019|Categories: Allgemein|Kommentare deaktiviert für Wir haben unseren LEITFADEN PÄDAGOGISCHE DOKUMENTION überarbeitet und aktualisiert